Workshop "Wenn ich die liebe..." - Teil 2

Austausch-Workshop zum Thema Liebe, gebrochene Herzen, Self-Care, Wünsche an Allyship und den Umgang mit Rassismus in Liebesbeziehungen.

Wie können wir lieben, wenn wir uns nicht sicher fühlen? Was macht eine rassistische Gesellschaft mit unseren Ideen zu Liebe und Beziehungen? Wie finden wir die Worte, die wir brauchen um schwere Themen in der Liebe anzusprechen? Woher kommt das Bauchgefühl und wie kann ich lernen dem zu vertrauen?

Winston und Dihia nehmen sich am 17.12. & 18.12. 20 von 18-21 Uhr Zeit für euch und eure Fragen. Gemeinsam ermöglichen sie euch einen Raum zum Austausch und gemeinsamer Entwicklung von Ideen zu gesunden Liebesbeziehungen.

Winston Ntem ist ein Schwarzer Pädagoge und Arbeitet in der Jugendhilfe. Er setzt sich mit Schwarzen männlichen Identitäten auseinander und will für mehr Black Spaces sorgen, dort wo sie gebraucht werden. Wenn die Pandemie vorbei ist findet ihr ihn in seiner Freizeit vermutlich im Fitnessstudio.

Dihia Wegmann ist eine Muslima of Color und arbeitet im rassismuskritischen Bildungsbereich. Sie will rassismuskritische Strukturen institutionalisieren und denkt gerne über rassismuskritische, empowermentorientierte Elternschaft nach. Vor, während und nach der Pandemie werdet ihr sie immer mit einer Tasse Kaffee in der Hand antreffen.

Der Workshop richtet sich an Menschen zwischen 16-27, die Rassismsus- und/oder Antisemitismuserfahrungen machen. Während unserer gemeinsamen Zeit wird es immer wieder die Möglichkeit zu getrennten Räumen (Schwarz/PoC und FLTNI*/ Männer) geben.

Bitte meldet euch unter c.bruechert@vkii-ruhrbezirk.de an und schreibt kurz eure Positionierung mit in die Anmeldung.

Wir freuen uns auf euch!