SMART Fit gewinnt den Preis „Engagement anerkennen 2017“ der FreiwilligenAgentur Dortmund

Über den Gewinn des „Engagement anerkennen 2017“ Preis der FreiwilligenAgentur Dortmund haben wir uns wirklich sehr gefreut. Wir möchten daher an dieser Stelle sowohl allen ehrenamtlich Tätigen als auch allen Teilnehmern des Smart Fit Projektes für die geleistete Arbeit, das Engegement und den tollen Umgang miteinander danken. 

Dortmund, 12.09.2017 – Gestern Abend verlieh der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau im Rathaus den Preis „Engagement anerkennen 2017“ der FreiwilligenAgentur Dortmund für ihr Projekt SMART Fit an die Vertreterinnen und Vertreter des Vereins kamerunischer Ingenieure und Informatiker (VKII).  SMART Fit will durch smarte Sportprogramme Geflüchtete beim Ankommen in der neuen Heimatstadt unterstützen und so vor Gesundheitsschäden durch die neuartige Lebensweise schützen. Daher beraten die Trainer die Teilnehmenden auch zu gesunder Ernährung. „In manchen Ländern wie zum Beispiel in Kamerun gilt Übergewicht als Zeichen von Wohlstand. Kombiniert mit dem für sie neuartigen Lebensmittelangebot in Deutschland kann das Neuzugewanderte schnell krank machen“, sagt Armel Djine, Vorsitzender des VKII und lokaler Koordinator bei samo.fa (Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit) –  einem Bundesprojekt, das die Vernetzung solcher migrantischer Ehrenamtsinitiativen in der Flüchtlingshilfe unterstützt. SMART Fit richtet sich insbesondere – aber nicht ausschließlich – an Geflüchtete: Auch bereits in Deutschland Angekommene und hier Geborene sind eingeladen. „Es schließt niemanden aus“, betont Djine. Denn: Es geht bei SMART Fit auch um Integration und Zusammenwachsen in der Dortmunder Stadtgesellschaft – durch und mit Sport: Mehrmals wöchentlich treffen sich Menschen aus Syrien, Kamerun, Deutschland, Spanien oder Russland in und trainieren unter Anleitung ehrenamtlicher Trainer.